Regina Mars

 

Regina Mars schreibt sehr schöne, allerdings verhältnismäßig seichte Bücher. Ab und an braucht man aber mal eine Geschichte mit einem schönen Happy End und wo man sich einfach gehen lassen kann. Bücher, die man gar nicht wegpacken möchte, weil man wissen will, wie die Geschichte, die sich auch im Haus nebenan abspielen könnte, zu Ende geht und an dieser Stelle ist im Gay Romance Bereich kaum etwas besseres zu finden als Regina Mars. Ich möchte betonen, auch wenn man den ersten Satz als Kritik verstehen könnte, genau das ist es, was ich an den Büchern von Frau Mars schätze. Den Rest des Beitrags lesen »

Advertisements

 

Lacunars Fluch zu lesen war mit knapp 1600 Seiten (laut meinem Ebookreader) schon ein ziemliches Mamutprojekt. Okay, es handelte sich um die Gesamtausgabe. Eigentlich handelt es sich hierbei um 7 Einzelbände, die wenn man sie einzeln betrachtet, ein sehr erträgliches Maß haben. Ich mach es mir einfach und geh etappenweise durch das Buch. Ich werde erst einmal die in Amazon erhältliche Buchbeschreibung des jeweiligen Teils einfügen und dann ein paar Zeilen dazu sagen. In diesem Sinne sag ich von Anfang an: !!!SPOILERALARM!!! Den Rest des Beitrags lesen »

Film: Ghost in the Shell (2017)

Veröffentlicht: 1. April 2017 in Filme

Ghost in the Shell gehört zu den Animes meiner Teenagerzeit, immer treu begleitet durch die Musik vom Wamdue Project – King of my Castle. 1989 wurde der ursprüngliche Manga von Masamune Shirow veröffentlicht und erlangte schnell einen gewissen Status, so dass auch die Umsetzung in Animeform im Jahr 1995 schlussendlich einen absoluten Kultstatus erreichte der bis heute anhielt. Gerade der erste Anime und die Geschichte dahinter wird oftmals verwendet und findet so Eingang in spätere Filme. Man munkelt sogar, dass er eine der Grundlagen des ersten Matrixteils sein soll. Nun fast 30 Jahre nach dem Manga kommt es zu einer Realverfilmung, die diesen Namen durchaus verdient – oder vielleicht doch nicht? Den Rest des Beitrags lesen »

Film: Kong – Scull Island (2017)

Veröffentlicht: 10. März 2017 in Filme

King Kong war im Jahre 1933 (leider einem der traurigsten Jahre der Weltgeschichte) das erste Monster, welches ohne Literaturvorlage auf die Leinwand kam. In „King Kong und die weiße Frau“ erblickte eine Figur das Licht der Welt, welche bis heute eine magische Faszination ausübt und auch in Kong – Scull Island erneut erschaffen wird. Hat man in der ersten Verfilmung noch mit der guten alten Stop-Motion-Technik punkten können, so haben wir es im neuesten Affenabenteuer mit dem allseits bekannten CGI Effekten zu tun. Man kann nun viel hin und her diskutieren, ob das gut ist, dennoch empfand ich gerade den Riesenaffen selbst sehr schön zum Leben erweckt. Den Rest des Beitrags lesen »

Der Mutant aller Mutanten, der Herr des Sarkasmuses und gleichzeitig der Beherrscher so mancher Comicgenerationen fällt. Logan stellt das Ende von Wolverine dar und soll damit der Darstellung von Hugh Jackman ebenso ein Ende setzen. Kein Wunder, irgendwann kommt auch der beste Schauspieler in die Jahre und kann bestimmte Rollen nicht mehr spielen. Hugh Jackman hat es geschafft, der Rolle des Wolverine 17 Jahre und ganze 8 Filme lang treu zu bleiben, aber wie es so schön heißt: Alles hat ein Ende, nur die Wurst hat zwei. Den Rest des Beitrags lesen »

bamw_wappen

I was recently attracted to something and would like to share it, I am a fan of the series about the gay vampires and magical beings that Hagen Ulrich has summarized in a wonderful story, but Hagen Ulrich writes not only Fantasybooks, but also operates The Literary and Satire Portal Federal Office of Magical Entities, a fictitious authority for the administration of witches, dragons and vampires. Sometimes, through the „office“, he also tackles serious issues such as the hatred of religious and right-wing circles on queer people.
Den Rest des Beitrags lesen »

Nun mal was ganz anderes…

Veröffentlicht: 27. Februar 2017 in Allgemeines

bamw_wappen

Ich wurde kürzlich auf etwas aufmerksam und möchte das gern auch mal teilen, ich bin ein Fan der Reihe rund um die schwulen Vampire und Magischen Wesen die Hagen Ulrich in einer wunderbaren Geschichte zusammen gefasst hat, aber Hagen Ulrich schreibt nicht nur Fantasyromane, sondern betreibt auch das Literatur- und Satireportal Bundesamt für magische Wesen, eine fiktive Behörde zur Verwaltung von Hexen, Drachen und Vampiren. Manchmal greift er über das „Amt“ auch ernste Themen auf wie den Haß religiöser und rechter Kreise auf queere Menschen. Den Rest des Beitrags lesen »